Tenorhorn/Euphonium

Das Tenorhorn und das Euphonium werden oft im gleichen Atemzug genannt, so dass man annehmen könnte, es handelt sich um das gleiche Instrument. Obwohl sich die Instrumente in Klang und Aussehen sehr ähnlich sind, sind es tatsächlich zwei verschiedene Blechblasinstrumente, die beide zur Familie der sogenannten Bügelhörner gehören. Sie wurden erst im 19. Jahrhundert erfunden: Das Ziel war, einen tieferen, weicheren Klang als den der Trompete zu bekommen und damit die Lücke zur tiefen Tuba zu schließen. Klanglich übernehmen Tenorhorn und Euphonium in Bläserensembles die Aufgabe, die das Violoncello im Streichquartett oder Sinfonieorchester hat. Viele spätromantische Komponisten haben Euphonium oder Tenorhorn in ihren Werken eingesetzt. Zudem passen beide Instrumente mit ihrem tiefen und weichen Klang besonders gut zur Volksmusik und ins Blasorchester.

 

Einstiegsalter:

Ab 6 Jahren

 

Unterrichtsformen:

Einzel- und Gruppenunterricht

 

Leihinstrumente:

Vorhanden

 

Musikschul-Ensembles:

– Kinderband „Die Taktlosen“
– Das Junge Orchester

 

Fachbereichsleitung:

Maria Pietryga

 

Sprechzeiten:

Dienstag: 10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 – 11:30 Uhr
Telefon: +49 2196 88224 -12

Email: maria.pietryga@musikschule-wermelskirchen.de

Es besteht die Möglichkeit, nach Absprache eine Unterrichtsstunde zu besuchen oder eine Probezeit von 3 Monaten mit einer 2-Wochen-Kündigungsfrist bis Monatsende in Anspruch zu nehmen.

Lehrer:

Ralf von Tegelen