Unterrichtsbedingung der Bläser AG an der Schwanenschule

Die Bläser AG ist ein Projekt in Kooperation zwischen der Musikschule Wermelskirchen e.V. und der Gemeinschaftsgrundschule Schwanenschule.

Die Bläser AG ist nach dem gängigen Prinzip einer Bläserklasse konzipiert, nur dass der Unterricht statt im Klassenverband im Anschluss an die Mittagsbetreuung, also ab 15.00 Uhr stattfindet. Die Bläser AG richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe. Die Projektdauer beträgt zwei Jahre, startet mit Beginn der 3. Klasse, am 1. September 2018 und endet mit Ablauf der 4. Klasse am 31. Juli 2020.

Durchführung

Die Musikinstrumente

In der Bläser AG werden die gängigen Instrumente eines Blasorchesters angeboten: Querflöte, Klarinette, Trompete, Waldhorn, Posaune und Tenorhorn. Welche Instrumentalgruppen in der Bläser AG realisiert werden können, hängt von der Teilnehmerzahl und den Wünschen der Schüler ab.

Der Unterricht

Die verschiedenen Instrumente werden in Kleingruppen von im Durchschnitt vier bis fünf Schülern von einer studierten Fachkraft unterrichtet. Jede Unterrichtseinheit dauert 45 Minuten und findet im Schuljahr wöchentlich statt. Der Instrumentalunterricht sowie die Blasorchesterprobe finden an verschiedenen Tagen jeweils nach 15.00 Uhr nach der Hausausgabenbetreuung in den Räumlichkeiten der Schwanenschule statt.

Keine Vorkenntnisse

Im Instrumentalunterricht wird das Instrument von Grund auf beigebracht. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Neben den instrumentalen Grundfertigkeiten wird ein Schwerpunkt auf das gemeinsame Musizieren in der Gruppe und im Blasorchester gelegt.

Das Orchester

Zusätzlich zum Instrumentalunterricht kommt nach den Herbstferien das Blasorchester hinzu. Die Orchesterprobe findet wöchentlich statt, dauert 60 Minuten und liegt ebenfalls im Anschluss zur Hausaufgabenbetreuung um 15.00 Uhr.

Einteilung der Instrumente

Die Bläser AG beginnt mit einem kompakten Instrumentenkarussell. Unter Anleitung der Fachlehrer lernen die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Instrumente noch einmal genauer kennen. Im Anschluss an das Instrumentenkarussell entscheiden die Kinder, welches Instrument sie lernen möchten. Dabei ist es wichtig, dass sie auch einen Zweit- und Drittwunsch angeben.

Diese Wünsche berücksichtigend, treffen die Instrumentallehrer eine Entscheidung über die Zusammensetzung der Instrumentalgruppen. Dabei sind neben dem Wunsch der Schüler und der fachlichen Einschätzung der Instrumentallehrer auch die Homogenität der Gruppen und der ausgewogene Orchesterklang wichtig. Unsere bisherige Erfahrung hat gezeigt, dass es eine hohe Übereinstimmung zwischen Schülerwunsch und der Lehrereinschätzung gab und die Aufteilung der Instrumente von den Schülern wie auch von den Eltern problemlos akzeptiert wurde.

Teilnahmeentgelt und Vertragsdauer

Vertragsdauer

Die Bläser AG startet am 1. September 2018 und endet am 31. Juli 2020. Über diesen Zeitraum wird ein Unterrichtvertrag mit der Musikschule geschlossen.

Der erste Monat der Bläser AG gilt als Probezeit. Für den Fall, dass Ihr Kind bereits in den ersten Wochen der Bläser AG das Interesse an einer weiteren Teilnahme verliert, lassen wir Sie aus Kulanz bis Anfang Oktober 2018 wieder aus dem Vertrag.

Mit Ablauf der Probezeit ist eine vorzeitige Kündigung des Vertrages nur noch dann möglich, wenn Ihr Kind die GGS Schwanenschule nicht mehr besuchen sollte oder andere triftige Gründe gegen eine weitere Teilnahme an der Bläser AG sprechen. Sollte Ihr Kind wider Erwarten die Freude am Musizieren ganz verlieren und Gespräche zwischen Eltern, Schülern und Lehrern bleiben erfolglos, besteht die Möglichkeit, zum Ablauf des dritten Schuljahres das Unterrichtsverhältnis und damit die Teilnahme an der Bläser AG zu kündigen.

Teilnahmeentgelt

Das Entgelt zur Bläser AG liegt bei monatlich € 32,-. Der Beitrag ist monatlich über die gesamte Projektdauer von zwei Jahren, beginnend am 1. September 2018 bis zum 31. Juli 2020, an die Musikschule Wermelskirchen e.V. zu entrichten. Dieser Beitrag beinhaltet den Instrumental-unterricht, die Orchesterprobe, das Leihinstrument und die Instrumentenversicherung. Hinzu kommen nur die Kosten für die Instrumentalschule Essential Elements Band 1 und Band 2 für jeweils € 16,- und gegebenenfalls die Anschaffung eines eigenen Notenständers.

Ermäßigung

Der Unterricht kann durch das Bildung und Teilhabepaket gefördert werden. Besitzer eines Stadt-passes bekommen die auf dem Stadtpass angegebene Ermäßigung.

Leihinstrumente

Jeder Schüler bekommt für die Projektdauer von zwei Jahren ein Leihinstrument zur Verfügung gestellt. Eine Leihgebühr ist im Elternbeitrag von  € 32,- enthalten. Um Instandhaltung, Reparatur und Versicherung kümmert sich die Musikschule. Bei den Leihinstrumenten handelt es sich um wertvolle Musikinstrumente. Wir gehen davon aus, dass die Schülerinnen und Schüler ordentlich und sachgemäß mit dem Instrument umgehen. Bitte beachten Sie, dass die Musikschule Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden, nicht übernimmt.

Weitere Fragen?

Wenn Sie weitere Fragen zur Bläser AG haben, kommen Sie gerne auf uns zu:

David Hecker, 02196-8822410, david.hecker@musikschule-wermelskirchen.de

Maria Pietryga, 02196-8822412, maria.pietryga@musikschule-wermelskirchen.de (In der Schulzeit)

Musikschulsekretariat: Cordula Allendorf, 02196-882240, info@musikschule-wermelskirchen.de