Klarinette

Die Vorfahren der Klarinette sind sehr alt. Bereits die alten Ägypter haben auf Instrumenten gespielt, die der Klarinette sehr ähnlich waren. Vor etwa 300 Jahren gab der Nürnberger Instrumentenbauer Johann Christoph Denner dem Instrument seine heutige Form. Ihren Namen hat die Klarinette von der „Clarino“ genannten Barocktrompete. Tatsächlich klingt sie ähnlich wie diese Trompete, ist aber etwas kürzer. Daher wurde sie bald „Klarinette“, also „kleine Trompete“, genannt. Heute wird die Klarinette sehr vielseitig eingesetzt. Im Orchester, im Weltmusik- oder Klezmer-Ensemble ist sie ebenso beliebt wie in der Jazzband.

Einstiegsalter:
ab 6 Jahre

Unterrichtsformen:
Einzel- und Gruppenunterricht

Leihinstrumente:
vorhanden

Musikschul-Ensembles:
– Kinderband „Die Taktlosen“
– Sinfonieorchester der Musikgemeinde Wermelskirchen e.V.

Lehrkräfte

Fachbereich:
Blasinstrumente

Instrumente:
Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Oboe, Saxophon, Trompete, Posaune, Waldhorn, Tenorhorn, Tuba

Fachbereichsleitung:
Maria Pietryga

E-Mail: maria.pietryga@musikschule-wermelskirchen.de

Benedikt Frackiewicz
Klarinette, Saxophon

 


Franz-Josef Frings
Klarinette, Saxophon


Didier Jacquin
Klarinette